Programmkoordinator*in für den Zivilen Friedensdienst (ZFD)

Ein besseres Leben für alle und sinnstiftende Aufgaben für unsere Mitarbeiter*innen – das ist unser Erfolgsmodell. Seit mehr als 50 Jahren unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) als Unternehmen der Bundesregierung bei der weltweiten Umsetzung entwicklungspolitischer Ziele. Gemeinsam mit Partnerorganisationen in 120 Ländern engagieren wir uns in unterschiedlichsten Projekten. Wenn Sie etwas in der Welt bewegen und sich selbst dabei entwickeln möchten, sind Sie bei uns richtig.

  • Job-ID: V000058872
  • Einsatzort: Ramallah
  • Einsatzzeitraum: 01.11.2024 - 31.03.2027
  • Fachgebiet: Frieden, Sicherheit und Nothilfe
  • Art der Anstellung: Vollzeit
  • Bewerbungsfrist: 30.07.2024

Tätigkeitsbereich

Das Programm „Gewaltprävention und Begegnungsarbeit mit Jugendlichen“ wird im Rahmen der „Geflüchteten und Aufnahmeländer“ durchgeführt und ist Teil des Globalprogrammes des ZFD der GIZ. Es begleitet zivilgesellschaftliche Organisationen und Zielgruppen dabei gewaltpräventive und friedensfördernde Jugend- und Begegnungsarbeit zu ermöglichen. Zivilgesellschaftlichen Akteuren nutzen diese Räume, um gemeinsam die Auswirkungen langanhaltenden Gewalt- und Kriegserfahrung sowie die Auswirkungen geographischer und sozialer Fragmentierung auf das Aufwachsen der nachfolgenden Generation zu reflektieren. Kinder und Jugendlichen können in sicheren Räumen gewaltfreie Interaktion erleben, sie bauen Vorurteile ab und reflektieren ihr Handeln. Die Partner beziehen bei der Umsetzung sportlicher und kreativer, psychosozialer Ansätze das Umfeld der Zielgruppe, bestehend aus familiären Bezugspersonen, Akteuren der lokalen Gemeinschaften ein.

Ihre Aufgaben

  • Weiterentwicklung und Steuerung des ZFD-Programms auf Grundlage des bewilligten Gesamtantrages und der trägerübergreifenden Länderstrategie in Co-Leadership mit der ZFD-Koordinatorin des ZFD-Stammprogramms der GIZ in den Palästinensischen Gebieten
  • Fachliche und disziplinarischen Führung und Beratung der nationalen und internationalen Fachkräfte; dabei Sicherstellung eines fachlichen Austauschs sowie der fachliche Begleitung
  • Sicherstellung von Maßnahmen und Instrumenten der Personalbegleitung und -qualifizierung, Fachberatung, Sicherstellung des Austauschs und der Vernet-zung innerhalb des ZFD
  • Budgetverwaltung: Finanzplanung und Finanzmonitoring, Sicherstellung der zweckgebundenen Verwendung des ZFD-Budgets und dessen Nachweis im Sinne des Projektantrags
  • Begleitung der ZFD-Fachkräfte und Partnerorganisationen bei der wirkungsorientierten Planung und Umsetzung ihrer Aktivitäten und beim Wissensmanagement auf Grundlage der fachlichen Standards des ZFD
  • Erstellung und Begleitung von Vereinbarungen mit lokalen Partnern über die Zusammenarbeit und Leistungserbringung
  • Vernetzung und strategische Abstimmung mit weiteren GIZ-Programmen, staatlichen Institutionen, nationalen und internationalen Organisationen im Kontext der der zivilen Konfliktbearbeitung sowie die Abstimmung mit den ZFD-Programmen von Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e. V., Forum Ziviler Friedensdienst e.V., Kurve Wustrow und Weltfriedensdienst e.V.

Ihr Profil

  • Hochschulabschluss vorzugsweise in Politik-, Sozial- Psychologie, Sozialpädagogik oder vergleichbare berufliche Qualifikationen, mit Fokus auf Frieden- und Konflikt
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in der zivilen Konfliktbearbeitung/Friedensarbeit, Erfahrungen als Fachkraft im Zivilen Friedensdienst im Nahen und Mittleren Osten sind wünschenswert
  • Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen der konfliktsensiblen Steuerung und Um-setzung von friedenfördernden Projekten inklusive Budgetverantwortung und Personalführung
  • Nachgewiesene Erfahrung in politisch sensiblen Arbeitskontexten und in der Handhabung sensibler Aushandlungsprozesse
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung im Kultur-/Sport-/Kunstbereich mit Bezug zur Friedensförderung sind wünschenswert
  • Kenntnisse und Erfahrung mit Ansätzen der psychosozialen Betreuung von Personen/Gruppen mit Gewalterfahrung sind von Vorteil
  • Hohe Frustrationstoleranz und Durchhaltevermögen
  • Beratungskompetenz, Teamorientierung und interkulturelle Sensibilität
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse, fließende Deutschkenntnisse; Arabischkenntnisse sind ein großer Vorteil

Standortinformationen

Gerne bieten wir Ihnen einen ersten Eindruck zu Themen wie bspw. Klima, Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, Schulsituation und der Gesundheitsversorgung in Palästinensische Gebiete.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt.  Eine Mitausreise von Familienangehörigen ist nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass allgemeine sowie persönliche Lebensumstände im Einsatzland rechtlich wie gesellschaftlich auf eine andere Akzeptanz treffen können. Gerne stehen wir Ihnen hierzu mit unserer langjährigen Erfahrung beratend zur Seite.

Weitere Informationen über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/.

Hinweise

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und / oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen.

Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Führerschein und Fahrpraxis werden vorausgesetzt.

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen wird vorausgesetzt. 

Bei allgemeinen Fragen unterhaltsberechtigter Partner*innen zur Beschäftigung vor Ort – Kontaktieren Sie uns gerne unter: map@giz.de.

Bitte beachten Sie die Bestimmungen der landesspezifischen Impfregularien für die Einreise und das Arbeiten im Einsatzland.

Der tatsächliche Ausreisezeitpunkt hängt ab von den Visa- und Einreisebestimmungen des Einsatzlandes.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Unsere Benefits

Damit Sie sich auf Ihren Entwicklungshelfer*innen- Einsatz und Ihre Ausreise vorbereiten können, erhalten Sie Ausreiseurlaub im Anschluss an Ihre Vorbereitungszeit in Deutschland.Als Mitarbeiter*in / Entwicklungshelfer*in erhalten Sie während Ihres Einsatzes, neben der / dem Vergütung / Basis-Unterhaltsgeld, umfangreiche weitere Leistungen (z.B. monatliche Auslandszulage, Familienzuschläge, private Gruppenkrankenversicherung).Zu Beginn Ihrer Arbeit steht eine Einarbeitungs- und Vorbereitungsphase, die Ihnen erste Einblicke in die GIZ verschafft und die Grundlagen für den bevorstehenden Einsatz sowie den Kontakt- und Netzwerkaufbau legt.Für mitausreisende, unterhaltsberechtigte Kinder unter 14 Jahren übernehmen wir einen Großteil der Betreuungskosten, sofern Ihr/e Partner*in nicht mitausreist und nicht als Entwicklungshelfer*in oder Integrierte Fachkraft tätig ist. Kosten für Kindergarten oder Schulbesuch werden überwiegend übernommen.Sie und Ihre mitausreisenden Familienmitglieder sind über uns kranken- und haftpflichtversichert sowie Ihre Familienangehörigen zusätzlich unfallversichert. Für Krisenländer haben wir zu Ihrem Schutz ein flächendeckendes Risikomanagementsystem, das persönliche Gefahren und Risiken minimiert.Wir sind ein Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und arbeiten weltweit für eine lebenswerte Zukunft. In mehr als 130 Ländern unterstützen wir Projekte, um gemeinsam mit unseren Partnern nachhaltig Ziele zu erreichen.Umfangreiche Untersuchungen und Vorsorgemaßnahmen (z.B. bei Einstellung, vor Ausreise, während des Aufenthaltes in einem Einsatzland, im Notfall) sind für unsere Mitarbeiter*innen und mitausreisende Familienmitglieder eine selbstverständliche Leistung.Wir erstatten Ihre Mietkosten auf Basis des landesspezifischen Mietspiegels und zahlen einen zusätzlichen Ausstattungs- und Einrichtungsbeitrag.Als Entwicklungshelfer*in können Sie das Projektfahrzeug für Fahrten zur Schule oder zum Arzt nutzen oder als Ersatz eine monatliche Mobilitätspauschale beziehen. Privatfahrten mit dem Projektfahrzeug sind mit Zustimmung der Führungskraft ebenfalls möglich.

Über uns

Grundlage für den Dienst als Fachkraft im Entwicklungsdienst, auch bekannt als Entwicklungshelfer*innen im Sinne des EhfG,  ist das Entwicklungshelfergesetz (EhfG) sowie ein darauf basierendes umfangreiches Leistungspaket. Dazu gehört unter anderem die gezielte fachliche und persönliche Vorbereitung. Wir bieten Ihnen eine Mitarbeit in einer innovativen, weltweit tätigen entwicklungspolitischen Institution. Ihre Kompetenzen sind in einem interdisziplinären Team vor Ort gefragt.

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sozialer Herkunft, sexueller Orientierung.

Wir unterstützten Chancengleichheit und freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung.

Kontakt & Bewerbung

HR-Service Center
+49 6196/79-3200
hrsc@giz.de
Tätigkeitsbereich

Das Programm „Gewaltprävention und Begegnungsarbeit mit Jugendlichen“ wird im Rahmen der „Geflüchteten und Aufnahmeländer“ durchgeführt und ist Teil des Globalprogrammes des ZFD der GIZ. Es begleitet zivilgesellschaftliche Organisationen und Zielgruppen dabei gewaltpräventive und friedensfördernde Jugend- und Begegnungsarbeit zu ermöglichen. Zivilgesellschaftlichen Akteuren nutzen diese Räume, um gemeinsam die Auswirkungen langanhaltenden Gewalt- und Kriegserfahrung sowie die Auswirkungen geographischer und sozialer Fragmentierung auf das Aufwachsen der nachfolgenden Generation zu reflektieren. Kinder und Jugendlichen können in sicheren Räumen gewaltfreie Interaktion erleben, sie bauen Vorurteile ab und reflektieren ihr Handeln. Die Partner beziehen bei der Umsetzung sportlicher und kreativer, psychosozialer Ansätze das Umfeld der Zielgruppe, bestehend aus familiären Bezugspersonen, Akteuren der lokalen Gemeinschaften ein.

Ihre Aufgaben
  • Weiterentwicklung und Steuerung des ZFD-Programms auf Grundlage des bewilligten Gesamtantrages und der trägerübergreifenden Länderstrategie in Co-Leadership mit der ZFD-Koordinatorin des ZFD-Stammprogramms der GIZ in den Palästinensischen Gebieten
  • Fachliche und disziplinarischen Führung und Beratung der nationalen und internationalen Fachkräfte; dabei Sicherstellung eines fachlichen Austauschs sowie der fachliche Begleitung
  • Sicherstellung von Maßnahmen und Instrumenten der Personalbegleitung und -qualifizierung, Fachberatung, Sicherstellung des Austauschs und der Vernet-zung innerhalb des ZFD
  • Budgetverwaltung: Finanzplanung und Finanzmonitoring, Sicherstellung der zweckgebundenen Verwendung des ZFD-Budgets und dessen Nachweis im Sinne des Projektantrags
  • Begleitung der ZFD-Fachkräfte und Partnerorganisationen bei der wirkungsorientierten Planung und Umsetzung ihrer Aktivitäten und beim Wissensmanagement auf Grundlage der fachlichen Standards des ZFD
  • Erstellung und Begleitung von Vereinbarungen mit lokalen Partnern über die Zusammenarbeit und Leistungserbringung
  • Vernetzung und strategische Abstimmung mit weiteren GIZ-Programmen, staatlichen Institutionen, nationalen und internationalen Organisationen im Kontext der der zivilen Konfliktbearbeitung sowie die Abstimmung mit den ZFD-Programmen von Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe e. V., Forum Ziviler Friedensdienst e.V., Kurve Wustrow und Weltfriedensdienst e.V.
Ihr Profil
  • Hochschulabschluss vorzugsweise in Politik-, Sozial- Psychologie, Sozialpädagogik oder vergleichbare berufliche Qualifikationen, mit Fokus auf Frieden- und Konflikt
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung in der zivilen Konfliktbearbeitung/Friedensarbeit, Erfahrungen als Fachkraft im Zivilen Friedensdienst im Nahen und Mittleren Osten sind wünschenswert
  • Umfassende Kenntnisse und Erfahrungen der konfliktsensiblen Steuerung und Um-setzung von friedenfördernden Projekten inklusive Budgetverantwortung und Personalführung
  • Nachgewiesene Erfahrung in politisch sensiblen Arbeitskontexten und in der Handhabung sensibler Aushandlungsprozesse
  • Mehrjährige Arbeitserfahrung im Kultur-/Sport-/Kunstbereich mit Bezug zur Friedensförderung sind wünschenswert
  • Kenntnisse und Erfahrung mit Ansätzen der psychosozialen Betreuung von Personen/Gruppen mit Gewalterfahrung sind von Vorteil
  • Hohe Frustrationstoleranz und Durchhaltevermögen
  • Beratungskompetenz, Teamorientierung und interkulturelle Sensibilität
  • Verhandlungssichere Englischkenntnisse, fließende Deutschkenntnisse; Arabischkenntnisse sind ein großer Vorteil
Standortinformationen

Gerne bieten wir Ihnen einen ersten Eindruck zu Themen wie bspw. Klima, Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, Schulsituation und der Gesundheitsversorgung in Palästinensische Gebiete.

Die Sicherheitslage ist angespannt. Es gelten vor Ort besondere Vorsorgemaßnahmen für GIZ-Mitarbeiter*innen. Den Vorgaben zu Sicherheitsmaßnahmen der GIZ ist zu jeder Zeit Folge zu leisten. Bitte informieren Sie sich grundsätzlich auch über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts. Die GIZ ist mit einem professionellen Sicherheitsrisikomanagement vor Ort. Die Bewegungsfreiheit ist eingeschränkt.  Eine Mitausreise von Familienangehörigen ist nicht möglich. Bitte beachten Sie, dass allgemeine sowie persönliche Lebensumstände im Einsatzland rechtlich wie gesellschaftlich auf eine andere Akzeptanz treffen können. Gerne stehen wir Ihnen hierzu mit unserer langjährigen Erfahrung beratend zur Seite.

Weitere Informationen über landesspezifische Hinweise des Auswärtigen Amts unter https://www.auswaertiges-amt.de/de/.

Hinweise

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und / oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen.

Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Führerschein und Fahrpraxis werden vorausgesetzt.

Die Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen wird vorausgesetzt. 

Bei allgemeinen Fragen unterhaltsberechtigter Partner*innen zur Beschäftigung vor Ort – Kontaktieren Sie uns gerne unter: map@giz.de.

Bitte beachten Sie die Bestimmungen der landesspezifischen Impfregularien für die Einreise und das Arbeiten im Einsatzland.

Der tatsächliche Ausreisezeitpunkt hängt ab von den Visa- und Einreisebestimmungen des Einsatzlandes.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden. 

Unsere Benefits
Damit Sie sich auf Ihren Entwicklungshelfer*innen- Einsatz und Ihre Ausreise vorbereiten können, erhalten Sie Ausreiseurlaub im Anschluss an Ihre Vorbereitungszeit in Deutschland., Als Mitarbeiter*in / Entwicklungshelfer*in erhalten Sie während Ihres Einsatzes, neben der / dem Vergütung / Basis-Unterhaltsgeld, umfangreiche weitere Leistungen (z.B. monatliche Auslandszulage, Familienzuschläge, private Gruppenkrankenversicherung)., Zu Beginn Ihrer Arbeit steht eine Einarbeitungs- und Vorbereitungsphase, die Ihnen erste Einblicke in die GIZ verschafft und die Grundlagen für den bevorstehenden Einsatz sowie den Kontakt- und Netzwerkaufbau legt., Für mitausreisende, unterhaltsberechtigte Kinder unter 14 Jahren übernehmen wir einen Großteil der Betreuungskosten, sofern Ihr/e Partner*in nicht mitausreist und nicht als Entwicklungshelfer*in oder Integrierte Fachkraft tätig ist. Kosten für Kindergarten oder Schulbesuch werden überwiegend übernommen., Sie und Ihre mitausreisenden Familienmitglieder sind über uns kranken- und haftpflichtversichert sowie Ihre Familienangehörigen zusätzlich unfallversichert. Für Krisenländer haben wir zu Ihrem Schutz ein flächendeckendes Risikomanagementsystem, das persönliche Gefahren und Risiken minimiert., Wir sind ein Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung und arbeiten weltweit für eine lebenswerte Zukunft. In mehr als 130 Ländern unterstützen wir Projekte, um gemeinsam mit unseren Partnern nachhaltig Ziele zu erreichen., Umfangreiche Untersuchungen und Vorsorgemaßnahmen (z.B. bei Einstellung, vor Ausreise, während des Aufenthaltes in einem Einsatzland, im Notfall) sind für unsere Mitarbeiter*innen und mitausreisende Familienmitglieder eine selbstverständliche Leistung., Wir erstatten Ihre Mietkosten auf Basis des landesspezifischen Mietspiegels und zahlen einen zusätzlichen Ausstattungs- und Einrichtungsbeitrag., Als Entwicklungshelfer*in können Sie das Projektfahrzeug für Fahrten zur Schule oder zum Arzt nutzen oder als Ersatz eine monatliche Mobilitätspauschale beziehen. Privatfahrten mit dem Projektfahrzeug sind mit Zustimmung der Führungskraft ebenfalls möglich.
Über uns

Grundlage für den Dienst als Fachkraft im Entwicklungsdienst, auch bekannt als Entwicklungshelfer*innen im Sinne des EhfG,  ist das Entwicklungshelfergesetz (EhfG) sowie ein darauf basierendes umfangreiches Leistungspaket. Dazu gehört unter anderem die gezielte fachliche und persönliche Vorbereitung. Wir bieten Ihnen eine Mitarbeit in einer innovativen, weltweit tätigen entwicklungspolitischen Institution. Ihre Kompetenzen sind in einem interdisziplinären Team vor Ort gefragt.

Die GIZ ist Unterzeichnerin der Charta der Vielfalt. Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt im Unternehmen sind uns wichtig. Alle Mitarbeiter*innen sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sozialer Herkunft, sexueller Orientierung.

Wir unterstützten Chancengleichheit und freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Behinderung.

Kontakt & Bewerbung
HR-Service Center
+49 6196/79-3200
hrsc@giz.de