ZFD-Fachkraft (m/w) für die Bereiche Gender, Dialog und Mediation

Jordanien

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelferinnen und Entwicklungshelfer leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

  • Job-ID:
    P1472V036
  • Einsatzort:
    Amman
  • Einsatzzeitraum:
    01.10.2018 - 30.11.2020
  • Fachgebiet:
    Frieden, Sicherheit und Nothilfe
  • Art der Anstellung:
    Vollzeit
  • Bewerbungsfrist:
    31.07.2018

Tätigkeitsbereich

Das ZFD-Programm der GIZ in Jordanien strebt an, die Dialogfähigkeit zivilgesellschaftlicher Akteure zu stärken und die gewaltfreie Bearbeitung von Konflikten, insbesondere unter Jugendlichen, zu fördern. Das übergeordnete Ziel ist es, den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Jordanien zu stärken und die Menschen in die Lage zu versetzen, ihre Zukunftsperspektiven selber zu gestalten. Das Vertrauen zwischen Staat und Zivilgesellschaft soll durch erhöhte Mitwirkung der verschiedenen Bevölkerungsgruppen an gesellschaftlichen Veränderungsprozessen gestärkt werden.

Das ZFD-Programm richtet sich gleichermaßen an alle Teile der Bevölkerung, insbesondere an Flüchtlinge und vulnerable Bevölkerungsgruppen in Aufnahmegemeinden, insbesondere Frauen und Jugendliche.

Die ZDF-Partnerorganisation „Future Pioneers for Empowering Communities“ (FPEC) unterstützt lokale Gemeinden im Bereich Armutsminderung durch Umweltprojekte, Aufklärung und Dialogarbeit. FPEC arbeitet mit marginalisierten Gruppen in Gastgemeinden, einschließlich jungen syrischen und jordanischen Frauen. Frauen werden zu treibenden Kräften, mit dem Ziel, das gegenseitige Vertrauen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen zu verbessern und somit zum sozialen Zusammenhalt in der jordanischen Gesellschaft beizutragen. Damit wird auch ein Beitrag gegen Hassentwicklung und gewaltsamem Extremismus geleistet. 
 

Ihre Aufgaben

  • Sie entwickeln gemeinsam mit dem „Women in Dialogue“ Team innovative Dialog- und Mediationsprozesse zwischen marginalisierten Gruppen, mit dem Ziel das Vertrauen zwischen Flüchtlingen und Einheimischen zu verbessern
  • Sie trainieren das „Women in Dialogue“ Team in Methoden des Dialogs und der Mediation.
  • Sie beraten das Team bei der Entwicklung und Umsetzung von Trainings im Bereich soziale
    Kompetenzen und Einkommen schaffende Maßnahmen
  • Sie beraten FPEC und schulen Personal im Bereich Gendermainstreaming, Frauenrechte
    und geschlechtsbezogene Gewalt
  • Sie unterstützen FPEC bei Fragen der Organisationsentwicklung
  • Sie beraten und unterstützen im Bereich Fundraising

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium der Rechts-/Sozial- oder Politikwissenschaften 
  • Arbeitserfahrung in der Beratung von zivilgesellschaftlichen Organisationen im Bereich Gender, Advocacy und politische Bildung
  • Erfahrung in der Vermittlung von Methoden der Zivilen Konfliktbearbeitung (ZKB),
    insbesondere auf Gemeindeebene in Bezug auf Dialog, Mediation und Gender
  • Methodische Kenntnisse aus dem Bereich Erwachsenenbildung, dem „Training of  Trainers“-Ansatz, der Curriculum-Entwicklung und/oder Erfahrung als Trainer im  interkulturellen Umfeld
  • Erfahrung im Bereich Fundraising und Organisationsentwicklung
  • Sehr gute Englischkenntnisse

Standortinformationen

  • Wohnort: Amman (Hauptstadt)
  • Klima: Mediterran, kalte Winter
  • Gesundheitsversorgung: Die Gesundheitsversorgung in Amman entspricht dem westlichen Standard
  • Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten: Amman bietet für den täglichen Bedarf gute Einkaufsmöglichkeiten nach westlichem Standard
  • Erreichbarkeit: Der Flughafen von Amman ist international angebunden
  • Kinder, Kleinkinder: Der Standort Amman ist für Familien geeignet
  • Schulsituation und Schulgeld: Das Angebot an internationalen Schulen in Amman ist gut; Schulgelderstattung gem. GIZ-Richtlinien
  • Sicherheit: Die Sicherheitslage in Amman ist gut
  • Haustiere: Möglich

 

Hinweise

 

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber/innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Nach Bestätigung der erfolgreich erstellten Bewerbung bitten wir Sie, Ihren Spam / Junk Ordner regelmäßig zu überprüfen, da E-Mails unseres eRecruiting-Systems von manchen Providern als Spam eingestuft werden.

Unsere Benefits

Wir sind ein weltweit tätiger Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung. In mehr als 130 Ländern sind wir vertreten und bieten Ihnen die Möglichkeit, sich an einem dieser Standorte mit Ihrem fachlichen Know-How einzubringen., Während der Vorbereitungsphase erhalten Sie erste Einblicke in die GIZ und die Gegebenheiten vor Ort. So sind Sie bestmöglich für Ihren Einsatz vorbereitet. Sie haben Gelegenheit, mit anderen Neueinsteiger/innen in Kontakt zu treten und Ihr persönliches Netzwerk auf- und auszubauen., Sie erhalten eine Einstellungsuntersuchung sowie ausführliche Beratung zu Vorsorgemaßnahmen, Impfungen und Malariaprophylaxe. Alle zwei Jahre ist für Sie und Ihre mitausgereisten Familienangehörigen eine vorsorgliche Untersuchung vorgesehen. Für Inlandsmitarbeiter/innen steht der ärztliche Dienst für Notfälle zur Verfügung. Er berät auch in Sachen ergonomisch eingerichteter Arbeitsplätze., Für Ihren Einsatz als Entwicklungshelfer/in zahlen wir Ihnen monatlich ein Basis-Unterhaltsgeld. Ab der vertraglich vereinbarten Ausreise gibt es zusätzlich eine monatliche Auslandszulage. Diese Zulage erhöht sich, wenn Sie verheiratet sind und / oder unterhaltsberechtigte Kind/er haben – auch dann, wenn Ihre Familie nicht mit ausreist. , Im Anschluss an die Vorbereitung in Deutschland bieten wir Ihnen acht Arbeitstage Ausreiseurlaub, damit Sie sich auf Ihre Entsendung als Entwicklungshelfer/in vorbereiten können., Für mitausgereiste unterhaltsberechtigte Kinder unter 14 Jahren erstatten wir einen Großteil der Betreuungskosten. Dieser Anspruch entfällt, wenn Ihr/e Partner/in mitausreist und nicht als Entwicklungshelfer/in oder Integrierte Fachkraft tätig ist. Kosten für den Kindergarten- oder Schulbesuch werden bis zu 92,5% übernommen., Vor Ort unterstützen wir Sie bei der Wohnungssuche und erstatten Ihnen die Kosten auf Basis des landesspezifischen Mietspiegels. , Für Versorgungsfahrten, also etwa zum Einkaufen, zur Schule oder zum Arzt, können Sie entweder Ihr Dienstfahrzeug nutzen oder eine monatliche Mobilitätspauschale beziehen. Mit Zustimmung Ihrer/s Vorgesetzten dürfen Sie das Dienstfahrzeug auch für private Fahrten nutzen. , Sie und Ihre Familie sind über uns kranken- und haftpflichtversichert. Mitausreisende Familienangehörige werden außerdem unfallversichert. Während Ihrer Arbeitszeit sind auch Sie durch uns gesetzlich unfallversichert. Für Krisenländer existiert zu Ihrem Schutz ein flächendeckendes Risikomanagementsystem, das persönliche Gefahren und Risiken minimiert.

Über uns

Informationsplattform Fachkraft (m/w) im Zivilen Friedensdienst der GIZ

Wir bieten Ihnen eine Mitarbeit in einer innovativen, weltweit tätigen entwicklungspolitischen Institution. Ihre Kompetenzen sind in einem interdisziplinären Team vor Ort gefragt. Sie beraten staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen auf lokaler beziehungsweise kommunaler Ebene. Der Entwicklungsdienst der GIZ bietet ein umfangreiches Leistungspaket. Dazu gehört unter anderem die gezielte fachliche und persönliche Vorbereitung. Grundlage für die Entsendung von Fachkräften im Entwicklungsdienst ist das Entwicklungshelfer-Gesetz.

 

Kontakt & Bewerbung

Kundenportal der Abteilung Rekrutierung und Folgeeinsatz
06196 79 3200
kundenportal-rueckfragen@giz.de