Entwicklungshelfer/in als Berater/in für Stadt-Umland-Beziehungen im Bereich Ernährungssicherheit, Innovation und lokalem Unternehmertum

Ecuador

Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Mit der Entsendung von qualifizierten Fachkräften als Entwicklungshelferinnen und Entwicklungshelfer leistet die GIZ einen Beitrag zur dauerhaften Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen vor Ort.

 

  • Job-ID:
    P1471V038
  • Einsatzort:
    Nueva Loja
  • Einsatzzeitraum:
    01.11.2018 - 30.10.2020
  • Fachgebiet:
    Governance
  • Art der Anstellung:
    Vollzeit
  • Bewerbungsfrist:
    01.07.2018

Tätigkeitsbereich

Das Hochschulbildungsinstitut “Crecer Mas” (ISTEC – Instituto Superior Tecnológico) hat zum Ziel, die Lebensbedingungen der marginalisierten Einwohner*n im städtischen und ländlichen Raum zu verbessern. Dazu bildet es Technikern dahingehend aus, dass sie einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Provinz Sucumbíos leisten und Initiativen in Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung anstossen.

ISTEC beantragt eine/n Entwicklungshelfer/in im Rahmen der Umsetzung der nationalen Stadtentwicklungsagenda zur Verankerung der Querschnittsthemen lokale Stadtentwicklung, Unternehmertum und Innovation. Der Tätigkeitsbereich umfasst folgende Aspekte:
• Stärkung der Hochschulbildungsinstitute ISTEC und ISMBR (Instituto Superior Martha Bucaram de Roldós) hinsichtlich der Themen Klimawandel, Ernährungssicherheit und Interkulturalität im städtischen Umfeld im Rahmen bestehender gemeinsamer Arbeitslinien sowie derer jedes Institutes. 
• Identifizierung strategischer Allianzen zwischen den Hochschulbildungsinstituten und anderen lokalen und nationalen Akteuren, die mit lokalen communities in den Themenfeldern Klimawandel, Ernährungssicherheit und Interkulturalität im urbanen Umfeld zusammenarbeiten.
• Förderung der Zusammenarbeit zwischen Hochschulbildungsinstituten und der lokalen community, um innovative Lösungen für soziale Probleme, Umweltproblematiken und Herausforderungen der lokalen Produktion zu generieren.
• Stärkung akademischer Initiativen zur Förderung des innovativen lokalen Unternehmertums mit Fokus auf Ernährungssicherheit, Umwelt und Klimawandel im städtischen Umfeld.

Ihre Aufgaben

  • Entwicklung und Umsetzung eines Strategieplans zur Artikulation zwischen ISTEC und ISMBR, um Initiativen zu Klimawandel, Ernährungssicherheit und Interkulturalität im urbanen Kontext umzusetzen und damit zum städtischen Laboratorium beizutragen.
  • Förderung von angewandten Forschungsvorhaben und der Zusammenarbeit mit lokalen communities und benachteiligten Gruppen hinsichtlich Klimawandel, Ernährungssicherheit und Interkulturalität im urbanen Kontext.
  • Begleitung bei Vorbereitung und Unterzeichnung von inter-institutionellen Abkommen und strategischen Allianzen mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und staatlichen Institutionen zu o.g. Themen auf Gemeinde- und Provinzebene.
  • Systematisierung der Lernerfahrungen und Sicherstellen des Wissenstransfers mit anderen Hochschulbildungsinstituten in der Amazonas- bzw. Grenzregion.
  • Capacity Building der Vertreter*n des öffentlichen Sektors, der Hochschulbildungs¬institute und anderer Akteure, die im Bereich Unternehmertum und Human Capacity Development zu o.g. Themen tätig sind.
  • Stärkung der lokalen Kapazitäten zur Planung, Identifizierung und Formulierung von Projekt- und Finanzierungsanträgen, zum Monitoring & Evaluierung von Projektinitiativen, zurZusammenarbeit mit den lokalen communities sowie zur sozioökonomischen Entwicklung hinsichtlich Agrarökologie und der Vermarktung von regionalen Agrarprodukten im städtischen Umfeld.
  • Unterstützung von akademischen und forschungsbezogenen Netzwerken rund um die Themen Klimawandel, Ernährungssicherheit und Interkulturalität im urbanen Kontext.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Agrarwissenschaften mit Spezialisierung in nachhaltiger biologischer Landwirtschaft oder Entwicklungssoziologie, Strategische Umweltplanung, Ernährungssicherheit, Territoriale Wirtschaftsentwicklung und/oder ähnliche Studienrichtungen
  • Wünschenswert: Kenntnisse in nachhaltiger Stadtentwicklung, Stadtplanung, Klimawandel, Interkulturalität, Unternehmertum und Marktzugang.
  • Vertiefte Anwendungskenntisse in digitalen Tools (soziale Netzwerke und Bürosoftware)
  • Ausgezeichnete Fähigkeiten in Prozesskoordinierung und –management.
  • Arbeitserfahrung mit Initiativen, die Innovation, Kultur und Klimawandel im urbanen Kontext verbinden
  • Mehrjährige Berufserfahrung mit Projekten zu nachhaltiger Stadtentwicklung, Innovation und Unternehmertum, mit Fokus auf öffentliche Politiken, Planung im Stadt-Land-Umfeld, o.ä.
  • Praktische Erfahrung mit Dialogprozessen zwischen sozialen Akteuren zur Förderung von sozialer Innovation
  • Erfahrung mit Prozessen und Modellen der sozialen Innovation; Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT)
    Arbeitserfahrung in interkulturellen Kontexten und Kontexten von Migration
  • Gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift) un Exzellente Spanischkenntnisse (in Wort und Schrift) 

 

Standortinformationen

  • Wohnort: Stadt Lago Agrio
  • Klima: tropisch feucht, Temperaturen zwischen 20° – 35° C
  • Gesundheitsversorgung: gute Basisversorgung, Kliniken und Krankenhäuser vorhanden, für Spezialbehandlungen sollten Kliniken in Quito aufgesucht werden
  • Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten: gut, grosse Supermarktketten vorhanden
  • Erreichbarkeit: Flüge von/nach Quito 2x/Tag, Quito ist auf Landwegen gut zu erreichen, gut ausgebautes Strassennetz, Fahrtdauer 5- 6 Stunden
  • Schulsituation und Schulgeld: keine deutsche Schule, nationale Schulen sind bis zur Sekundarstufe vorhanden
  • Sicherheit: im städtischen Gebiet gut

Hinweise

Der Entwicklungsdienst der GIZ freut sich über Bewerber/innen mit abgeschlossener Berufsausbildung und/oder abgeschlossenem Studium, die über mindestens eine zweijährige relevante Berufserfahrung verfügen. Sie besitzen darüber hinaus die deutsche Staatsbürgerschaft oder die Staatsangehörigkeit eines anderen EU-Mitgliedsstaates.  

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Bewerbungen grundsätzlich nur über unser E-Recruiting-System annehmen und bearbeiten können. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, sich online zu bewerben, so können Sie gerne die in der Stellenanzeige angegebene Telefonnummer und E - Mail Adresse kontaktieren.

Unsere Benefits

Wir sind ein weltweit tätiger Dienstleister der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung. In mehr als 130 Ländern sind wir vertreten und bieten Ihnen die Möglichkeit, sich an einem dieser Standorte mit Ihrem fachlichen Know-How einzubringen., Während der Vorbereitungsphase erhalten Sie erste Einblicke in die GIZ und die Gegebenheiten vor Ort. So sind Sie bestmöglich für Ihren Einsatz vorbereitet. Sie haben Gelegenheit, mit anderen Neueinsteiger/innen in Kontakt zu treten und Ihr persönliches Netzwerk auf- und auszubauen., Sie erhalten eine Einstellungsuntersuchung sowie ausführliche Beratung zu Vorsorgemaßnahmen, Impfungen und Malariaprophylaxe. Alle zwei Jahre ist für Sie und Ihre mitausgereisten Familienangehörigen eine vorsorgliche Untersuchung vorgesehen. Für Inlandsmitarbeiter/innen steht der ärztliche Dienst für Notfälle zur Verfügung. Er berät auch in Sachen ergonomisch eingerichteter Arbeitsplätze., Für Ihren Einsatz als Entwicklungshelfer/in zahlen wir Ihnen monatlich ein Basis-Unterhaltsgeld. Ab der vertraglich vereinbarten Ausreise gibt es zusätzlich eine monatliche Auslandszulage. Diese Zulage erhöht sich, wenn Sie verheiratet sind und / oder unterhaltsberechtigte Kind/er haben – auch dann, wenn Ihre Familie nicht mit ausreist. , Im Anschluss an die Vorbereitung in Deutschland bieten wir Ihnen acht Arbeitstage Ausreiseurlaub, damit Sie sich auf Ihre Entsendung als Entwicklungshelfer/in vorbereiten können., Für mitausgereiste unterhaltsberechtigte Kinder unter 14 Jahren erstatten wir einen Großteil der Betreuungskosten. Dieser Anspruch entfällt, wenn Ihr/e Partner/in mitausreist und nicht als Entwicklungshelfer/in oder Integrierte Fachkraft tätig ist. Kosten für den Kindergarten- oder Schulbesuch werden bis zu 92,5% übernommen., Vor Ort unterstützen wir Sie bei der Wohnungssuche und erstatten Ihnen die Kosten auf Basis des landesspezifischen Mietspiegels. , Für Versorgungsfahrten, also etwa zum Einkaufen, zur Schule oder zum Arzt, können Sie entweder Ihr Dienstfahrzeug nutzen oder eine monatliche Mobilitätspauschale beziehen. Mit Zustimmung Ihrer/s Vorgesetzten dürfen Sie das Dienstfahrzeug auch für private Fahrten nutzen. , Sie und Ihre Familie sind über uns kranken- und haftpflichtversichert. Mitausreisende Familienangehörige werden außerdem unfallversichert. Während Ihrer Arbeitszeit sind auch Sie durch uns gesetzlich unfallversichert. Für Krisenländer existiert zu Ihrem Schutz ein flächendeckendes Risikomanagementsystem, das persönliche Gefahren und Risiken minimiert.

Über uns

Wir bieten Ihnen eine Mitarbeit in einer innovativen, weltweit tätigen entwicklungspolitischen Institution. Ihre Kompetenzen sind in einem interdisziplinären Team vor Ort gefragt. Sie beraten staatliche und zivilgesellschaftliche Organisationen auf lokaler beziehungsweise kommunaler Ebene. Der Entwicklungsdienst der GIZ bietet ein umfangreiches Leistungspaket. Dazu gehört unter anderem die gezielte fachliche und persönliche Vorbereitung. Grundlage für die Entsendung von Fachkräften im Entwicklungsdienst ist das Entwicklungshelfer-Gesetz.

Kontakt & Bewerbung

Kundenportal  +49 6196/79-3200
kundenportal-rueckfragen@giz.de